Sitzung im Rechtsausschuss des Landtags Nordrhein-Westfalen

04.07.2018

Die Landesfachschaft wurde vor zwei Monaten in den Rechtsausschuss des Landtags NRW als Sachverständiger zur JAG-Änderung eingeladen. Heute ist das Sprecherteam, bestehend aus Moritz Krips und Frederik Orlowski nach Düsseldorf gefahren und hat an der Sitzung teilgenommen, um die Standpunkte der Landesfachschaft in die politische Entscheidungsfindung mit einzubringen.

Neben den Mitgliedern des Rechtsausschusses waren noch weitere Sachverständige eingeladen. Dazu gehörten unter anderem der Deutsche Juristen-Fakultätentag, der Bund der Richter und Staatsanwälte in NRW, Deutsche Anwaltverein sowie Vertreter einzelner Fakultäten (die genaue Zusammensetzung findet ihr auf der Homepage des Rechtsausschusses). Während der Sitzung fand ein Austausch auf Augenhöhe statt, bei dem wir unsere Standpunkte, wie den integrierten Bachelor, den Freischuss unabhängigen Verbesserungsversuch, die Erhöhung der Regelstudienzeit auf 10 Semester sowie zum Schwerpunkt, sehr gut einbringen konnten.
Im Nachhinein wurden wir noch von mehreren Mitgliedern des Rechtsausschusses gebeten in Kontakt zu bleiben um weiteren Austausch zu ermöglichen.
Unsere Stellungnahme zu den besprochenen Themen und Fragen findet ihr hier.

Nähere Informationen zum genauen Sitzungsablauf erhaltet ihr in den nächsten Tagen mit dem offiziellen Wortlautprotokoll des Landtags.
An der Sitzung des Rechtsausschusses am 12. September 2018, bei der die Ergebnisse der Befragungen der Sachverständigen besprochen werden, werden wir selbstverständlich teilnehmen.

 

 

Die Stellungnahmen der anderen Sachverständigen sowie den Fragenkatalog findet ihr hier.