Schwerpunkt in Gefahr?

Wann? 17.11.2016, Universität zu Köln, Hörsaal A2

 

Wo? Universität zu Köln, Hörsaal A2

 

Was?

Der Schwerpunkt ist ein Schlüsselbaustein und jeder Jurastudent wird im Laufe seines Studiums damit konfrontiert, sich mit einem bestimmten Rechtsgebiet vertiefend zu beschäftigen. Er gibt somit trotz einheitlichem Examensstoff bereits im Studium eine Möglichkeit, Interessen und Neigungen zu erforschen und das Studium individuell zu gestalten.
Allerdings kursieren derzeit Pläne, das Schwerpunktstudium im Examen von 30% auf 20% zu kürzen. Auch der Stundenanteil soll von derzeit 16 SWS auf 10-14 SWS sinken.

Was sind die Gründe für diese Reformgedanken?
Kommt nicht der wissenschaftliche Anteil im Studium zu kurz?
Welche Auswirkungen hat eine solche Reform auf Studium und Praxis?

Diese und weitere Fragen wollen wir im Rahmen einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion am 17.11. in Köln (Hörsaal A2) beantworten. Zum Abschluss wird auch noch Raum für eure Fragen bleiben.

Wer?

Als Gäste konnten wir gewinnen:

- Prof. Dr. Heribert Hirte, MdB (Köln/Berlin)
o. Professor an der Universität Hamburg
Mitglied im Rechtsausschuss des 18. Deutschen Bundestages

- P'inLJPA Gudrun Schäpers (Düsseldorf)
Präsidentin des Landesjustizprüfungsamtes NRW

- Prof. Dr. Barbara Dauner-Lieb (Köln)
o. Professorin an der Universität zu Köln
Wissenschaftliche Sprecherin des Projektes Recht Aktiv

- Prof. Dr. Christian von Coelln (Köln)
o. Professor an der Universität zu Köln
bis 2016 Studiendekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

- Vito Tamburo (Münster)
Student an der WWU Münster
stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbands Rechtswissenschaftlicher Fachschaften (BRF) e.V.

Moderation: Akad. Rat. Dr. Christian Deckenbrock, Universität zu Köln

Wir freuen uns auf Euch!


"Neue Perspektiven für das Jurastudium?" - Podiumsdiskussion der LFS Jura NRW

Wann? 29.10.2015

 

Wo? Heinrich Heine Universität Düsseldorf

 

Was?

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

Wie versprochen laden wir euch herzlich zur ersten Veranstaltung der Landesfachschaft Jura ein.

Unter dem Titel "Neue Perspektiven für das Jurastudium" möchten wir nun Studierende der Fachschaften in NRW mit dem Landesjustizprüfungsamt und zwei Professoren (Prof. Dr. Christian von Coelln aus Köln und Prof. Dr. Peter Oestmann aus Münster) ins Gespräch bringen.

Das Jurastudium steht aktuell in einem ziemlich starken Fokus der Öffentlichkeit. Zahlreiche Studierende und Lehrende haben sich zuletzt in den Medien, wie beispielsweise in der Serie von Zeit Online, äußern können, um ihre Sicht auf das Jurastudium wiederzugeben. Die Podiumsteilnehmer möchten nun mit euch über ihre Ideen, inwieweit das Jurastudium zu verändern und verbessern ist, diskutieren. Ihr seid daher herzlichst zur Teilnahme eingeladen!

Die Ergebnisse der Diskussion, sowie eure Denkanstöße und Anregungen, die ihr in der Veranstaltung kundtut, halten wir fest und geben sie im Rahmen des Gesprächs mit dem Justizministerium im darauffolgenden Monat weiter. Ihr habt also die Gelegenheit, einen guten Beitrag für das studentische Sprachrohr in NRW zu leisten, indem ihr konkrete Arbeitspunkte mitprägen könntet.

Die Veranstaltung findet im Hörsaal 6G in der HHU Düsseldorf statt. Dieser befindet sich im Gebäudekomplex 26.41 (Vorsicht: Am Eingang des Komplexes steht 26.11). Sie beginnt um 15:00 Uhr c.t. und endet spätestens gegen 17:00 Uhr.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr eure Kommilitoninnen und Kommilitonen einlädt oder sogar mitnehmt. Solltet ihr Fragen haben, stehen wir euch gerne zur Verfügung!

Auf die Veranstaltung und auf euer Erscheinen freuen wir uns! :)